Dieses „besondere“ Semester wird ganz sicher einen eigenen Platz in der Chor-Chronik bekommen. Nachdem Lockdown im Frühjahr haben wir zunächst im Mai mit Chorproben per Zoom begonnen, uns langsam an neue Stücke herangetastet und diese als Stücke im „virtual choir“-Stil produziert und veröffentlicht. Klickt euch mal durch unseren YouTube-Kanal!
Im Juni konnten wir mit physischen Chorproben beginnen – zunächst in 5er-Gruppen auf einem heruntergekommenen Denkmalsgelände auf einem Berg am Stadtrand. Unser Chorleiter Fabian Pasewald hat an mehreren Abenden 5 Stunden lang mit ebenso vielen Kleingruppen geprobt.
Bald konnten die Gruppen größer werden und seit Juli proben wir gemeinsam unter freiem Himmel – in einem so großen Chor durchaus eine akustische Herausforderung! Der neue Probenort direkt neben der Mensa ist aber etwas leichter zu erreichen und bietet mehr Platz.
Nun kommt die Sommerpause und wir werden sehen, wie sich die Pandemie entwickelt, nachdem Europa sich urlaubsbedingt etwas durchmischt haben wird. Fakt ist, wir sind ab September wieder am Start und proben auf unser großes Event im November hin: die zweifache Aufführung des großartigen Brahms-Requiems!

Folgt uns in der Zwischenzeit auf Facebook und Instagram!